Butterblume in Afrika
Butterblume in Afrika

Toro Babies Home, Fort Portal, Uganda

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun,

können sie das Gesicht der Welt verändern.“

... sagt ein afrikanisches Sprichwort.

 

 

Schenken Sie Kindern, die Furchtbares erlebt haben eine liebevolle Betreuung und eine chancenreiche Zukunft.

Ihre Spende kommt direkt - ohne hohe Verwaltungsgebühren - dem Toro Babies Home zugute. Schon mit 25 € im Monat sichern Sie Nahrung, Kleidung, Gesundheitsvorsorge und Bildung.

 

Im Namen der Kinder des Toro Babies Home bedanke ich mich für Ihre Unterstützung.

Marina Meger, Juli 2019

 

Spendenkonto Partnerschaft Gesunde Welt e.V

Vereinigte Volksbank AG
Kontonummer: 443 739 005
Bankleitzahl: 603 900 00
BIC: GENODES1BBV
IBAN: DE76603900000443739005
Verwendungszweck: "Unterhalt Toro Babies"

 

Haben Sie noch Fragen? Ich nehme mir gern Zeit für Sie.

+49 5286-1292, meger@akademie-ottenstein.de

03.04.2021 12 Sitzbänke für die Veranden sind fertig

 

Der Osterhase hat 12 Sitzbänke für die Veranden der Kinderhäuser gebracht. Die Bänke sind mit Kunstleder gepolstert und verfügen über eine Klappbox in der Spielzeug, Schuhe oder ähnliches aufbewahrt werden kann. Wir müssen sie noch mit Schlössern versehen, damit die kleinen Finger nicht eingeklemmt werden. Der Tischler hat sie hübsch bunt angemalt und sie sind begeistert in Beschlag genommen werden. Die Kosten i.H.v. 1400 € haben die Freunde und Unterstützer von Partnerschaft Gesunde Welt e.V. aufgebracht. Vielen lieben Dank dafür an alle großherzigen Spender!

02.04.2021 Update Keron 

 

Leider kann ich zu Ostern keine Erfolgsnachricht berichten. Am Dienstag tagte das Ärztekonzil erneut und beschloss, dass Kerons Kopf "too soft" ist, das Krankenhaus überfüllt ist und sie erst noch einmal ein Vergleichsscan anfertigen wollen, um zu schauen, ob der Kopfumfang wächst. Keron muss am 26.04.2021 wieder vorstellig werden. Doreen und Keron sind mit dem Bus zurück nach Fort Portal gefahren. Nun müssen alle wieder die mehr wie 10 stündige Fahrt auf sich nehmen. Das Ganze droht eine Never-Ending-Story zu werden. Ich befürchte, dass uns die Zeit davon läuft. Eine aussagekräftige Diagnose hat Betty  nicht mit bekommen. Lediglich einen kurzen Eintrag in Kerons Review Book. Alle wesentlichen Befunde verblieben im Hospital.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marina Meger 2021