Butterblume in Afrika
Butterblume in Afrika

Toro Babies Home, Fort Portal, Uganda

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun,

können sie das Gesicht der Welt verändern.“

... sagt ein afrikanisches Sprichwort.

 

 

Schenken Sie Kindern, die Furchtbares erlebt haben eine liebevolle Betreuung und eine chancenreiche Zukunft.

Ihre Spende kommt direkt - ohne hohe Verwaltungsgebühren - dem Toro Babies Home zugute. Schon mit 25 € im Monat sichern Sie Nahrung, Kleidung, Gesundheitsvorsorge und Bildung.

 

Im Namen der Kinder des Toro Babies Home bedanke ich mich für Ihre Unterstützung.

Marina Meger, Juli 2019

 

Spendenkonto Partnerschaft Gesunde Welt e.V

Vereinigte Volksbank AG
Kontonummer: 443 739 005
Bankleitzahl: 603 900 00
BIC: GENODES1BBV
IBAN: DE76603900000443739005
Verwendungszweck: "Unterhalt Toro Babies"

 

Haben Sie noch Fragen? Ich nehme mir gern Zeit für Sie.

+49 5286-1292, meger@akademie-ottenstein.de

12.07.2021 JUNI BERICHT über Toro Babies Home - Fort Portal, Uganda wieder im Lockdown

 

Grüße von Toro Babies Home. Ich hoffe, dass es Ihnen allen gut geht.

 

Das Heim mit unseren 45 Kindern (22 Mädchen, 23 Jungen) läuft gut. Im Juni kamen keine neuen Kinder dazu. Auch den Mitarbeiter*innen geht es gut und sie geben ihr Bestes, damit hier alles reibungslos abläuft. Wir möchten Sie außerdem darüber informieren, dass eine neue Mutter dazugekommen ist.

Aktuell sind wir im Lockdown und die Corona Lage in Fort Portal ist sehr ernst. Deshalb ist den Kindern auch nicht gestattet sich in den Büroräumen aufzuhalten. Der Vorstand hat sich dazu entschieden ein Treffen nach dem Lockdown abzuhalten.

Lehrerin Irene hat ihr Lernzentrum auf die obere Terrasse verlagert und die Kinder spielen nun im oberen Hofbereich, wobei sie auch alle Kinder glücklich und aktiv hielt. Sie haben gemeinsam gemalt, gelesen und im Sandkasten gespielt.

 

Aufgrund der starken Ausbreitung des Corona Virus und des Lockdowns haben wir keine Kinder nach Hause geschickt, damit auch nichts riskiert wird. Aus dem gleichen Grund fand die Physiotherapie auch seltener als gewohnt statt. Unsere freiwillige Helferin Ruth hat Baby Gift wunderbar bei den Übungen geholfen. Sie hat Ruth sehr gern und sie kann nun auch selbstständig sitzen. Baby Kerons Zustand hinsichtlich der Hydrocephalus hat sich auch verbessert und kann jetzt auch allein sitzen. Auch James Zustand bessert sich allmählich und die Mutter Christen geht die Übungen so wie nötig mit ihm durch.

Darüber hinaus laufen auch die Bauernprojekte Kasiisi und Kagote sehr gut und sie konnten bereits ihre Ernten erzielen.

 

Unser Dankeschön

 

Wir sind sehr dankbar für die internationalen Spender besonders "Children Need Parents", die Toro Babies Home kontinuierlich unterstützen, die Gehälter des Personals und das tägliche Essen und die Milch zahlen, die wir den Kindern bereitstellen. Wir sind dankbar für "Partnerschaft Gesunde Welt", die beim täglichen Betrieb, bei der Renovierung der Küche und beim Auffüllen des Sandkastens mit Sand geholfen haben, sowie die Freiwilligen und die lokalen Spender, die das Heim gerade in dieser Covid-19-Krise kontinuierlich unterstützen.

 

Wir sagen Danke an die Freiwilligen, die bei so vielen Dingen helfen, vor allem beim Essen der Kinder, beim Kauf von Kleidung und beim Kauf von Windeln sowie bei der Zahlung des Schulgeldes vieler Kinder.

 

Unser Dankeschön geht auch an unsere Freiwillige Christine aus Deutschland, die bei so vielen Hausarbeiten wie Wäsche waschen, Matooke schälen, Putzen und Füttern der Kinder hilft. Sie hat uns in den Physiotherapiekursen unterstützt sowie bei Übungen mit den Kindern.

 

Zusammengestellt von

Betty Kemigisa Kisiaja

27. Mai 2021 Stephen hat sich das Bein gebrochen

 

Heute Nacht hat sich Stephen während eines schlimmen Krampfanfalls das Bein gebrochen. Er muss wohl damit zwischen die Gitterstäbe geraten sein, als der Anfall begann.  Im Krankenhaus haben sie sein Bein eingegipst. Bis uns eine bessere Lösung einfällt, muss eine Plexiglasscheibe im Bett weiteres Unglück verhindern.

24.05.2021 Stephen

 

Joan berichtet uns heute, dass Stephens Epilepsieanfälle stärker und häufiger auftreten. Er muss dringend einem Spezialisten vorgestellt werden, der ihn neu medikamentös einstellt. Partnerschaft Gesunde Welt e.V. wird die notwendigen Kosten dafür tragen.

11. Mai 2021 bis 14.06.2021 Die Gardinen hängen, die Decken sind saniert und die Küchenabflüsse repariert

 

Die neuen Gardinen hängen und bringen Farbe ins Babyheim. Nun müssen wir noch einige Gardinenstangen vom Tischler anbringen lassen. Plumber David hat die beiden Abwasserleitungen der Küchen repariert, so dass es zu keinem Rückstau mehr kommen kann und die Decken in den Kinderhäusern wie in den Veranden sind alle repariert und gestrichen. Darüber hinaus ist das gesamte Anlagevermögen des Babyheim nun gekennzeichnet - wie vom Wirtschaftsprüfer 2020 empfohlen.

Noch nicht abgeschlossen ist das Projekt Sandkasten. Der Boden unter dem Sandkasten muss erst noch eingegebnet werden, damit der Sand nicht sofort wieder unter der Kiste rausläuft.

 

Wie es mit Baby Keron weiter geht, müssen wir Ende Juni sehen, wenn er zusammen mit Betty  und Doreen zur Begutachtung ins Mbale Hospital reist.

 

Das Projekt neue Website für das Toro Babies Home ist angelaufen. Die Seite ist bei 1&1 Ionos in Großbritannien gehostet und meine Grafikerin hat einen ersten Entwurf für die Startseite erstellt. Wir haben noch einige Fragen und warten deshalb auf ein Feedback von Father Joseph, dem Chairman.

 

Sobald Matron Betty einen Kostenvoranschlag für einen neuen Zaun um das Heim vorliegen hat, starten wir durch.

 

Und ganz wichtig wird die Sanierung des Wohngebäudes gegenüber vom Verwaltungsgebäude, in dem sich die Schlafzimmer von Joan und der deutschen Voluntärin befinden. Bad und Küche sind in einem erbärmlichen Zustand. Auch hier müssen wir die Decken sanieren. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marina Meger 2021